Was du bei Gegenlichtaufnahmen beachten solltest

Heute möchte ich dir ein paar Bilder aus einem meiner Paarshootings zeigen und erzählen, welche "Hürden" es dabei zu überwinden gab.

 

Wir wollten die tiefstehende Sonne nutzen um noch ein paar Bilder auf einem leeren Parkdeck zu machen. Da das Parkdeck zu einem Supermarkt gehört, haben wir uns natürlich auch einen Einkaufswagen geschnappt um damit Bilder zu machen.

 

Welche Dinge du bei untergehender Sonne und sich bewegendem Motiv beachten musst, will ich dir in diesem kurzen Blogpost erklären.

 

Bei Gegenlicht versagt die Automatik

Gegenlicht ist nicht unbedingt der Freund von Kameraautomatiken. Die Kamera wird so belichten, dass ein gleichmäßig ausgeleuchtetes Bild entsteht. Das heißt dann aber, dass dein Model nicht hell genug belichtet wird. Du wirst also in der Regel manuell korrigieren müssen, damit dein Model hell genug auf den Sensor gebannt wird.

 

Du hast dafür mehrerer Möglichkeiten:

  1. Du kannst einfach die Belichtung mit der Belichtungskorrektur soweit nach oben drehen, bis du ein passend belichtetes Bild bekommst.
  2. Alternativ kannst du auch den Belichtungsmesser deiner Kamera auf Spotmessung stellen um dann die Belichtung auf dem Gesicht deines Models zu messen.
  3. Oder du fotografierst gleich im manuellen Modus und wählst Blende, ISO und Verschlusszeit so, dass du ein ausreichend helles Model erhältst.

Gegenlicht irritiert den Autofokus

Die nächste Herausforderung, vor allem bei sich bewegenden Motiven, ist der Autofokus. Dieser wird durch das direkte Licht ebenfalls irritiert und arbeitet unter Umständen nicht korrekt.


An dieser Stelle habe ich mir ganz einfach beholfen, in dem ich vorab auf den Punkt scharf gestellt habe, an dem ich die beiden fotografieren wollte und habe sie dann in meine "Fokusfalle" fahren lassen :-)


Natürlich gibt es auch hier andere Herangehensweisen, für mich hat es aber so gut funktioniert.


Nun musst du deine Models nur noch ein paar Mal auf und ab fahren lassen, bis du ausreichend scharfe Bilder hast, bei denen du auch mit der restlichen Bildkomposition zufrieden bist.


Fazit

Ein Fotoshooting mit Gegenlicht und schnell bewegendem Motiv ist mit Sicherheit nicht die einfachste Übung, aber mit etwas Know-How auch keine unlösbare Aufgabe mehr.


Probiere es doch einfach mal selber aus - Portraits im Gegenlicht oder mit Models in Bewegung oder beides in Kombination.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0